40 Jahre Scheißleben!

Herzlich Willkommen Forum Therapie 40 Jahre Scheißleben!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #486
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo in die große Runde der betroffenen Frauen,
    in diesem Jahr haben wir ein trauriges Jubiläum vor uns, die ersten infizierten Serumgaben sind im August 78 an die Frau gebracht worden! Leider , ja leider ist das Interesse an unserer Arbeit im Verein immer weniger geworden. Doch, sollen wir das so hinnehmen?
    Das skrupelloses Handeln eines Unrechts-Staates hat uns das Rückgrat gebrochen……wir gehen gebückt,
    doch soll uns das doch nicht hintern zu Gehen!!!!!!!! Geht Ihr mit uns?
    Seit 1993 sind nun schon 25 Jahre vergangen, es ist viel passiert……aber nur einiges bewegt, doch meint IHR, dass 3 Menschen die Welt bewegen können ?Die Geschichte hat uns allen doch sehr deutlich gelehrt…alleine ist man macht-und hilflos, doch zusammen sind wir eine MACHT!
    Lasst uns diese Macht demonstrieren, im 40.Jahr dieses Falles, der nie hätte geschehen dürfen!
    Eine persönliche Bitte an Euch als Mitstreiter, geht mit uns den Weg zusammen, steht uns zur Seite und gebt uns Kraft und nicht das Gefühl…….ALLEINE DIESES ZIEL ERREICHEN ZU WOLLEN !
    Unterstützung ist erbeten, Monika

    #488
    Heike
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen, ich bin Heike und möchte mit Euch um Gerechtigkeit kämpfen. Meinen Kampf vor Gericht habe ich leider verloren. Ich habe 7 lange Jahre gekämpft , mit und ohne Anwalt. Da ich eine Interferon Therapie gemacht habe ( 2004 erfolgreich Virenfrei) bin ich in den Augen des Versorgungsamtes geheilt. Leider bin ich seit 2009 berentet , da ich als Krankenschwester, nicht mehr meinen Beruf ausführen durfte. Mir wurde auch bei der ersten Leberpunktion, drei Intercostalnerven verletzt, dafür hat man mir sage und schreibe 10% bewilligt. Daran wurde ich zweimal operiert, leider habe ich immer noch Schmerzen und muss jeden Tag Medikamente einnehmen. Durch die Hepatitis habe ich Knochenschmerzen, Arthrose, Gedächnissstörungen, Müdigkeitssyndrom, Konzentrationsschwäche und Nervenschmerzen. Meine Versorgungsrente wurde 2008 eingestellt mit der Begründung „ Ausgeheilt „ Ich habe in der zweiten Instanz Hochhaus verloren. Nun hoffe ich das ich bei Euch Hilfe finde und wir bis zum bitteren Ende kämpfen. Ich freue mich hier einen Weg zu finden, das wir Gerechtigkeit erfahren. Mit lieben Grüssen Heike

    #512
    Anonym
    Inaktiv

    Liebe Frauen,
    Ihr, die ihr alle das gleiche Schicksal teilt und einer mehr oder weniger noch mit seinen Kräften aus-
    kommt, manche Betroffene nicht mehr.
    Ich spreche auf diesem Weg heute an Euch alle, die ihr noch ein klein wenig Leben vor Euch habt, dass mit euren Partner verbringen möchtet und eure Enkel aufwachsen sehen möchtet!
    Ich möchte dies auch, habe 3 Enkel-Buben und ein neuer Mensch ist im wachsen……..dieses Menschen-
    kind will ich erleben wollen und daher heute auch meine emotionale Mail an euch Frauen!
    Ich appelliere an Euch, gebt Euch und eure Familien auf, gebt Euch nicht diesem Staat hin, der in die Fußstapfen der DDR eintritt und Deckungsgleich die „gleiche Schuhgröße“ hat.
    Sie, die Machthabenden, ob Ost oder West die da über Geld und Macht entscheiden, alles verdrängen, verbannen, negieren, ignorieren usw………geht doch nur so weit, wie wir es alle auch zulassen!
    Und, wen Ihr es zulasst, dann haben diese Mächtigen gewonnen ! NEIN ! Nicht mit mir !
    Es ist unser Leben, welches wir hergeben mussten, weil wir einem Kind das Leben schenken wollten.
    Aber die Macht des Staates geht doch nicht bis zu unserem Tod!
    Bitte währt euch, lasst es nicht zu…..wir haben noch diese Kraft etwas zu bewegen, NUR müssen wir da auch alle Frauen und Männer, Söhne, Töchter hinter uns stehen haben!
    Wir planen eine neue DEMO, mit anderen Vereinen zusammen, um gehört zu werden, bitte lasst uns nicht alleine dort stehen und unterstützt uns. Nur wir alle gemeinsam können noch etwas bewegen, um so weniger wir werden, umso unsichtbarer sind wir für diese Machthaber!
    Ich würde mich freuen, auch mal ein feedback zu lesen, auch eine Kritik an unserer Arbeit kann uns ein
    Stück nach vorne bringen……..denn das alles ist besser als gar keine Meinung zu haben über unser eigenes Leben, welches KEIN anderer ändern kann!
    Henry Maske hat einen guten Kampf-Spruch geprägt: NUR WER AUFGIBT, VERLIERT !
    Dieser Meinung bin ich auch und das macht meine Arbeit im Verein für mich so wichtig……ich will für eine
    gerechte Entschädigung für mein unverschuldetes Leid von diesem Staat…….dafür wende ich alle meine
    Kräfte täglich ein und ICH gebe nicht auf. Ich freue mich über jede mutige Mitstreiterin, die uns den Rücken stärken und unsere Arbeit mit Rat und Tat unterstützen.
    In diesem Jahr haben wir dieses traurige Jubiläum…….40Jahre , ab der ersten infizierten Spritze!
    Am 6.3.2018 findet die nächste Buchlesung „Der vertuschte Skandal“mit dem Autor Prof. Steger statt- rafft Euch auf, mit Familien und kommt dorthin .
    In den nächsten Tagen gehen an alle Mitglieder Einladungen für diese Lesung raus, wir freuen uns auf viele Besucher, die sich diesem Thema stellen und uns somit helfen bei unseren Unternehmungen.
    Vorhaben DEMO:
    Ich will noch leben, meine Wut treibt mich zu dem, was ich tue……….bitte schaut nicht zu, wie andere
    für Euch auf die Strasse gehen……sondern, KOMMT MIT ! Es geht Euch an, es ist Euer Leben!
    Die genauen Termine sind noch in Planung und werden schnellstens bekannt gegeben, dass alle sich auch einrichten können. Danke, dass Du( Sie) die Zeit genommen habt, mfg. Monika

    #513
    Anonym
    Inaktiv

    Monika,
    ich habe in meinem Text einen Fehler übersehen:
    Es soll heißen, geht Euch und eure Familien NICHT auf……….sorry.

    #542
    Erika.E
    Teilnehmer

    Auch hier kann ich nur aufrufen, lasst uns auch in der Zukunft weiter kämpfen für eine gerechte Entschädigung, die uns allen zusteht.
    Es ist klar, alle haben sehr viel durchgemacht und wollen nun , dass Ruhe in ihr Leben einkehrt.
    Mir geht es auch so, mit meinen Kräften bin ich ziemlich am Ende und ich frage mich, warum ?

    Ich habe noch nicht einmal das Rentenalter erreicht, aber im Arbeitsleben könnte ich einfach nicht mehr stehen, das lassen meine Kräfte nicht mehr zu!
    Ich bin oft fix und fertig, aber ich kann nicht anders, ich könnte oft aus der Haut springen und einfach losschreien… Es darf einfach nicht sein, dass man uns so unterbuttert und uns so schäbig abserviert!

    Ich bin vielleicht etwas „gerechtigkeits fanatisch“, das mag sein, aber es darf doch nicht sein, dass diese Tat von den jetzigen „Oberen“ einfach so hingenommen wird und es geschieht NICHTS !

    Wir sollten alle Register ziehen und uns zusammenschließen mit anderen Gruppen, die genau wie wir vergeblich und allein kämpfen.
    Ich bin zutiefst enttäuscht von den Behörden, die eigentlich für Aufarbeitung des Unrechts der DDR sorgen sollten. Auch von dort kommt mehrheitlich ( bis auf sehr positive Ausnahmen ) leider auch NUR Ignoranz und “ Es tut uns leid, wird fühlen mit Ihnen, aber wir können da auch nicht helfen“.

    Mit platzt da der Kragen, wozu wurden dann solche Behörden geschaffen, die auch nur den Schwanz einziehen !!! Vielleicht will dort der eine oder andere Mitarbeiter auch nur seine „Planstelle“ absichern..

    Vermutlich ist es nicht gewollt , dass wir Recht bekommen.

    Auch wenn diese Tat nicht in der BRD, sondern in der DDR passiert ist und wenn auch die BRD nicht der Rechtsnachfolger der DDR ist, so ist doch aber „Unrecht = Unrecht“, egal, wo es geschehen ist. Wir sind seit 28 Jahren Bürger der BRD, wir haben hier zur Steigerung des Bruttosozialprodukts beigetragen, wir zahlen Steuern und Beiträge, wie sich das gehört, aber ein entscheidendes Recht haben wir nicht, es wird uns verwehrt…!
    Wir werden nicht gleich behandelt. Für uns gilt der Paragraph im Grundgesetz “ offenbar nicht, dass “ Alle Menschen gleich sind “ .

    Liebe Betroffene und Mitstreiterinnen, fasst euch ein Herz und haltet auch weiterhin daran fest und kämpft gemeinsam mit uns und anderen Betroffenengruppen für unsere Gerechtigkeit.

    Nehmt an einer DEMO teil !

    Viele Grüße
    Erika

    #545
    Anonym
    Inaktiv

    Oh, welch wahren Worte!
    Ich stehe voll hinter dieser Meinung, wir Frauen wurden damals nicht gefragt und heute wird einfach „NICHTS“ hinterfragt!
    Wir sind von diesem DDR- Unrechts-Staat eines gesunden Lebens beraubt…….ganze Familien zerbrachen.
    Auch wir Frauen sind Opfer dieses Unrechts-Staates DDR und es waren politische Motive , die den Staat dazu bewogen,mit Ansage !……. dieses Infizierte Zeug bis zum Ende zu spritzen !!!!!
    Und damit nicht genug……dieser Menschen verachtende Staat war sogar dazu bereit, aus den Erkenntnissen der Kontaminierung mit den HCV-Viren und deren ausgelöster Virus-Hepatitis Pläne zu schmieden……dieses infizierte Material zu verwenden, um es als biologisches Kampfmittel einzusetzen!
    WAS FÜR EINE UNGEHEUERLICHKEIT !
    Und nun sind fast 40 Jahre vergangen, die betroffenen Frauen sind durch diese Infizierung alle chronisch
    krank und dieser heutige Staat erklärt uns…….die Bundesregierung ist nicht der Rechts-Nachfolger der
    damaligen DDR !!!!!!
    Liebe Frau Merkel……..können Sie noch in den Spiegel schauen?
    Alle Ämter und Behörden behandeln uns wie Ausgesetzte, aber bei den Begutachtungen ( weil Gelder
    fließen müssen) sind wir geheilt!!!!
    Wir haben das Vertrauen in diese „DEMOKRATIE“ verloren, wir werden weiterhin belogen und betrogen!
    Was hat sich geändert…….Ignoranz, Untätigkeit und eine Zukunft mit ???????????
    Wir betroffenen Frauen klagen an!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.