Antwort auf: Exakt-MDR vom 10.10.2018

Herzlich Willkommen Forum Allgemeine Diskussion Exakt-MDR vom 10.10.2018 Antwort auf: Exakt-MDR vom 10.10.2018

#710
Anonym
Inaktiv

Hallo, liebe Betroffenen des Anti-D- Arzneimittelskandals,
Vertreter des Vorstands haben gestern im Bundestag Gelegenheit bekommen unsere Problematik vor Mit-
giedern des Bundestages und des Gesundheits-Ausschusses der SPD, vorzutragen.
Wir haben deutlich unseren UNMUT ausgesprochen, dass das Anti-D HG, welches uns „humanitär“ ent-
schädigen sollte, durch die VSÄ nicht umgesetzt wird, ja nmißachtet wird.
WIR suchen jetzt Frauen, die IHREN eigenen Fall dokumentieren würden, um somit die Ämter zu konfrontieren und diese Beispiele an die Landesbeauftragte zur Aufarbeitunbg von DDR-Unrecht, Frau Neumann-Becker zu leiten.
Diese führen alles zusammen und möchten diese Beispiele an den MdB Herrn Heil übermitteln und
um eine Klärung zu fordern.

WER von allen betroffenen Frauen möchte sich gegen die Willkür der VSÄ wehren und an ihrem eigenen
Beispiel darlegen, wie ignorant diese begutachten ?
Wer wurde von den Betroffenen nach der neuen Therapie auf NULL zurück gestuft?
Welche Frauen haben noch NIE eine Entschädigungszahlung bekommen?
Welche Betroffene hat NULL GdS von Anfang an?

Wir bitten alle Betroffenen, bringt uns diese Beispiele und wir bündeln alles und legen diese dann bei
Frau Neumenn-Becker vor, dass diese argumentieren können und somit auch BEWEISEN können, dass es nicht stimmt, dass ALLE Frauen entschädigt werden!
Wir fordern alle Betroffenen auf, unsere Arbeit zu unterstützen und Fakten zu bringen, die WIR als Verein
dann vorlegen können,

Ich bedanke mich bei denen, die den MUT haben unsere Argumente mit Fall-Beispielen zu dokumentieren.
Wer eine Betroffene im seinem Umfeld kennt, bitte melden Sie sich bei uns, -NUR GEMEINSAM KÖNNEN
WIR GEGEN DIESE WILLKÜR EINSCHREITEN! DANKE, mfG Monika G.