Chronik zur Anti-D-Arzneimittelstraftat 1978/79

Januar 2020 – Außerordentliche Mitgliederversammlung mit unserem Rechtsanwalt zur Erläuterung des neuen Gesetzesinhalts im AntiDHG und als Gäste wurden zwei Verbände aus Leipzig und Chemnitz eingeladen

März/ April 2020 – Aufgrund der aktuellen Situation bzgl. der Covid-19-Infektionen fanden vielen angesagte Veranstaltungen (Verbändetreffen, Bundeskongress der Opferverbände u. ä.) nicht statt.

April 2020 – Aufgrund der aktuellen Situation bzgl. der Covid-19-Infektionen nahm ein Vorstandsmitglied an einer Telefonkonferenz der Verbände und Aufarbeitungsinitiativen von Sachsen-Anhalt teil.

April 2020 – Der Vorstand fragte schriftlich die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur an, ob die Novellierung der SED-UnBerG zu folgendenGesetzesänderungen: Soziale Ausgleichsleistung nach § 8 Abs. 3 BerRehaG und Folgeschäden einer Verfolgung nach § 1a VwRehaG auf unsere Frauen angewendet werden kann.

Wir bekamen durch einen Referenten zur Antwort, dass wir in der Perspektive eine weitere Gesetzesänderung anzustreben sollten, um die direkten Zugänge zu den Folgeleistungen (die beim Sozialamt bzw. der Rentenversicherung bearbeitet werden) zu ermöglichen.

Mai 2020 – Auf Grund des Auftretens von gravierenden Mängeln durch die Gesetzesänderung (betr.: Neue Bestandschutzregelung § 7a nach der Novellierung im AntiDHG ab 01.01.2020) hat der Vorstand zusammen mit der Leipziger und der Chemnitzer Gruppe einen Brief an Herrn Spahn gesendet. Es besteht eine Diskrepanz zwischen der Aussage vom Bundesgesundheitsminister Jens Spahn von 29.08.2019 zur Novellierung des AntiDHG mit der neuen Bestandschutzregelung vom 01.01.2020.

Als Antwort erhielt der Vorstand folgendes: Es wurde nicht auf die einzelnen Punkte eingegangen, es erfolgte nur der Hinweis, dass man in der Bund-Länder-Konferenz eine Besprechung über die Mängel des AntiDHG durchführen würde.

Juni 2020 – Anfang Juni fand ein Interview vom NDR mit der Vorstandsvorsitzenden, zwei Vereinsmitgliedern und unserem RA statt. Es wurde ein stark gekürzter Beitrag aber mit wichtigen Kritikpunkten im Nordmagazin des NDR gesendet. Der Journalist brachte am gleichen Tag des Nordmagazin-Beitrages auch noch einen Radio-Beitrag im NDR 1 Radio MV .

Juni 2020 – Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes an der Telefonkonferenz der Verbände und Aufarbeitungsinitiativen von Sachsen-Anhalt.

Juli 2020 – Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes an der Telefonkonferenz mit der Landesbeauftragten von Sachsen-Anhalt und deren Referent

Juli 2020 E-Mail an einen investigativen Journalisten zur Anti-D Problematik, keine Antwort erhalten

September 2020 – Erneute Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes an der Telefonkonferenz mit der Landesbeauftragten von Sachsen-Anhalt und deren Referent

September 2020 Ausarbeitung einer weiteren Nachjustierung/Nachbesserung zur Novellierung vom 01.01.2020 für das AntiDHG

September 2020 – ein gemeinsamesTreffen in Berlin mit dem Ostbeauftragten der Bundesrepublik im BMWi mit der Vereinsvorsitzenden, der Landesbeauftragten von Sachsen-Anhalt, deren Referent, einer Bundestagsabgeordneten des Landkreises Leipzig und einer Vertreterin der Anti-D HCV Geschädigter-Arbeitsgruppe aus Sachsen

September 2020 – Stellungnahme durch den Vorstand zum Artikel: „Verbesserung des Gesetzes über die Hilfe für Betroffene von kontaminierter Anti-D-Prophylaxe in der DDR 1978/1979“ von der Zeitschrift„Der Stacheldraht“ Nr. 4/2020 vom UOKG

September 2020 – Durchführung einer 2-tägigen Vereinsfahrt zum 25. Jubiläum unseres Vereins in den Spreewald

Oktober 2020 – Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes am Treffen des Niedersächsischen Netzwerkes mit den Verbänden und Aufarbeitungsinitiativen von Sachsen-Anhalt im Niedersächsischen Landtages in Hannover

Oktober 2020 – Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes an einem Online-Seminar der deutschen Leberhilfe e. V. (aktuelle Thema Covid-19 und Lebererkrankungen)

Oktober 2020 – Kontaktaufnahme des Vorstandes zu einer Kunsttherapeutin aus Österreich zwecks Masterarbeit über unsere Arbeiten der zwei Workshops

November 2020 – Aufgrund der aktuellen Situation bzgl. der Covid-19-Pandemie fanden viele Veranstaltungen (Verbändetreffen, Bundeskongress, Ministerpräsidententreffen in Potsdam u. ä.) nicht statt.

November 2020 – Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes an einem Online-Seminar der deutschen Leberhilfe e. V. (Arzt-Patienten-Seminar „Lebererkrankungen“)

November 2020 – Vorbereitungen und schriftliche Zuarbeiten zur Reportage für die Sendereihe „Lebensretter“ vom MDR durch den Vorstand und Teilnahme an der Durchführung der Interviews für dieses Projekt

Dezember 2020 – Vorbereitungen für die Gesundheitsfahrt im März 2021 in Verbindung mit einen neuen 2-tägigen Kunstworkshop

Dezember 2020 – Einzel-Interviews einiger Malerinnen aus den ersten Kunstworkshops von 2017 und 2018 per Videokonferenz mit der Kunsttherapeutin aus Wien für deren Masterarbeit zum Thema: Psychologie und Traumata