Herzlich Willkommen

Diese an uns verübte Arzneimittelstraftat liegt 40 Jahre zurück. Wir Frauen wurden damals unverschuldet und vorsätzlich mit dem Hepatitis-C-Virus infiziert .

Der Verursacher-das Bezirksinstitut für Blutspende- und Transfusionswesen Halle- wurde nach der Wende abgewickelt , im Einigungsvertrag 1990 sind wir Geschädigten vergessen worden.

Das meist chronische Leiden hat aber kein Ende gefunden, denn das Virus hat auch außerhalb der Leber in vielen Organen unseres Körpers Schaden angerichtet. Deshalb kämpfen wir, dass die S 3- Leitlinie bezüglich der Extrahepatischen Manifestationen von den Versorgungsämtern anerkannt wird.

Unser Ziel ist die Novellierung des Anti-DHG, damit alle geschädigten Frauen eine medizinische und finanzielle Vollkompensation für das erlittene  Leiden erhalten können. Dieses Gesetz wurde uns 2000 in der heutigen Fassung aufgezwungen.