Chronik zur Anti-D-Arzneimittelstraftat 1978/79

Januar 2019- Ankündigung einer neuen Gesprächsrunde „Psychotraumatik“ für die betroffenen Frauen, 9 Termine für  das Jahr 2019

Januar 2019- Teilnahme an der ehemals geplanten SPD-Gesprächsrunde zusammen mit der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin, anhand von Fall-Berichten von betroffenen Frauen soll die katastrophale Lage über die Ungleichheit und Ungerechtigkeit durch die Versorgungsämter nach dem AntiDHG analysiert werden und dem zuständigen MdB vorgelegt werden

Januar 2019- Teilnahme an den Opferverbandstreffen in Potsdam, es findet ein Gespräch mit dem Bundesbeauftragte Roland Jahn statt, Vorbereitung eines Treffens mit dem Ministerpräsident in Brandenburg im März 2019

Januar 2019- Einladung und Stimmzettel zur Wahlversammlung für einen neuen Vorstand des Vereins am 23.02.2019 verschickt

Januar 2019- Ein Beitrag einer betroffenen Frau wird in der Sendung “Kontrovers“ vom BR gesendet

Januar/Februar 2019- Vorbereitungen und ein Interview für einen weiteren Fernsehbeitrag vom rbb aktuell

Februar 2019- Es werden 17 Fall-Berichte von betroffenen Frauen des Vereins über die katastrophale Lage in den Versorgungsämtern an die Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zur  Analyse übergeben

Februar 2019- In der Sendung „Brandenburg  aktuell“  wird der Beitrag „40 Jahre DDR-Medizinskandal“ gesendet.

Februar 2019- Teilnahme an einer Podiumsdiskussion zum Thema Traumata und Kunst als Heilmittel in Berlin, außerdem erfolgt eine  Präsentation vom Projekt “Frattura”, Trailer vom Doku und von der Ausstellung mit Portraits, wo die Zuarbeit im Juli 2018 in Bad Schlema erfolgte.

Februar 2019- Teilnahme eines Vorstandsmitgliedes am Treffen der Verbände und Aufarbeitungsinitiativen von Sachsen-Anhalt in Magdeburg

Februar 2019- Teilnahme an der Eröffnung der Ausstellung “ An der Grenze erschossen“- Erinnerung an die Todesopfer des DDR-Grenzregimes in Sachsen-Anhalt – in Magdeburg

Februar 2019- Wahl eines  neuen Vorstandes des Vereins

März 2019- Teilnahme an den Opferverbandstreffen in Potsdam, es findet ein wichtiges Gespräch mit dem Ministerpräsidenten von Brandenburg  statt

März 2019- Teilnahme des Vorstandes an einem Arbeitsgespräch in der Staatskanzlei von Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Die Einladung erfolgte durch den Ministerpräsidenten  von Sachsen-Anhalt.

März 2019- Planung  einer erneuten Buchlesung, Bilderausstellung und Diskussionsrunde zum „30. Jahrestages des Mauerfalls“ im September 2019

März 2019- Briefe an die Ministerpräsidenten der neuen Bundesländer mit unserer Forderung um Novellierung des Anti-DHG

März 2019- Brief an den Referenten der Arbeitsgruppe Gesundheit der SDP-Bundestagsfraktion mit unserer Forderung um Novellierung des Anti-DHG und unseren Fall-Beric

März 2019- Brief an die Staatssekretärin  des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integrationdes Landes Sachsen-Anhalt mit unserer Forderung um Novellierung des Anti-DHG und unseren Fall-Berichten

April 2019- Brief an die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt über die Richtigstellung eines Vorfalles beim Ministerpräsidententreffen in Magdeburg

Mai 2019-  Teilnahme des Vorstandes am 23. Bundeskongress der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Folgen der kommunistischen Diktatur sowie der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen. Die Vorsitzende  hält einen Vortrag über die Problematik unserer Betroffenengruppe und über unsere Forderungen an die Politiker

Juni 2019- Teilnahme des Vorstandes am 5. Treffen der Opferverbände Niedersachsen – Sachsen-Anhalt am 12.06 2019 in Salzgitter-Bad